Zum Inhalt springen

Abgabealter Kitten: Wann Katzenbaby abgegeben/annehmen?

()

Die Vorfreude ist groß, das Kätzchen noch klein. Auch wenn du sehnsüchtig auf den Tag der Ankunft wartest, ist es wichtig, sich vorzubereiten. Hierbei ist das Abgabealter der Kitten entscheidend. Im Folgenden möchten wir die Frage – Wann können Katzen abgeben werden? – auf den Grund gehen.

abgabealter-katze-kitten-abgeben-annehemen-wann
Abgabealter Katzen?

Abgabealter Kitten: Was passiert, wenn du sie zu früh von der Mutter trennst?

Katzenbaby, Katzenjunge, Kätzchen oder auch Kitten genannt, entwickeln sich rasant.

In den ersten Wochen lernen sie alles, um selbstständig zu überleben. Sie entdecken Geräusche, Gerüche, sie schmecken, laufen umher und erleben ihre ersten Abenteuer.

Da sie sich so schnell entwickeln, denken einige an ein frühes Abgabealter von Katzen von sechs oder acht Wochen. Das ist allerdings in den meisten Fällen völliger Blödsinn!

Entwicklungsphasen Katzenbaby

Warum das Abgabealter von Kitten entscheidend ist, erkennst du an den Phasen der Entwicklung.

Woche 0 bis 3 einer Katze

Katzen sind zunächst taub und blind. Der Geruchssinn funktioniert von Anfang an und ist ihr Navi, um die Mutter zu finden. Mit der Zeit kommen die anderen Sinne hinzu. Hören funktioniert ab dem 7. Tag und Sehen ab dem 14. Tag.

Die Funktionen sind allerdings noch eingeschränkt. Die Kitten sind auf die Mutter angewiesen. Circa 4 Stunden pro Tag erhalten sie Katzenmilch. Die Verdauung ist noch nicht ganz selbstständig und aktiviert, sodass die Mutter etwas nachhelfen muss. Sie regt die Verdauung mit einer Zungenmassage des Bauches an.

Woche 4 bis 7

Sie entwickeln sich toll und schnell. Erste Versuche zu laufen werden gestartet. Noch etwas wackelig auf den Beinen bilden sich die Milchzähne. Feste Nahrung wird probiert. Das Gehör, der Geruchssinn und etwas später das Sehvermögen wird vollständig ausgebildet. Auch können sie bereits die Körpertemperatur regeln.

Woche 6 bis 8

Die Kätzchen haben nun Katzenfutter kennengelernt. Sie sind in der Regel nicht mehr auf Muttermilch angewiesen, da sie entwöhnt wurden und inzwischen feste Nahrung zu sich nehmen.

Viele denken, dass sie bereits nach sechs Wochen fertig „ausgebildet“ sind. Das das Abgabealter von Kitten bei nur sechs Wochen liegt ist ein Irrglaube. Die Katzenbabys benötigen dringend die Zeit mit der Mutter und den Geschwisterchen. Nimmst du sie zu früh weg, entstehen viele Probleme, wie Verhaltensstörungen.

Woche 6 bis 12 – die wichtige Sozialisierungsphase

Die Katzen haben sich bereits prächtig entwickelt. Sie sind nun mit ihren Beinchen und Pfötchen vertraut. Sie laufen umher und erkunden die Welt. Sie fangen an, zu klettern und sich mit anderen Katzen auseinanderzusetzen. Der letzte Punkt ist für das spätere Zusammenleben von

  • Katze zu Katze,
  • zu anderen Haustieren (Hund, etc.)
  • und auch zum Menschen

bedeutungsvoll. Mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter trainieren sie täglich. Sie studieren das soziale Miteinander, wie man jagt und wie man sich verteidigt. Der Umgang mit den Zähnen und Krallen will schließlich gelernt sein.

Ist das Abgabealter von Katzen zu gering, wissen sie nicht, wie sie sich in einer Gruppe verhalten sollen. Sie haben nicht gelernt, mit anderen Katzen in Kontakt zu treten. Die Folge können massive Verhaltensprobleme sein. Sie sind viel ängstlicher oder aggressiver. Auch exzessives Putzen, eine Futtermittelallergie oder eine Anfälligkeit für Krankheiten sind typische Folgen.

Wann ist eine Katze bereit für Ihr neues Zuhause?

Wenn du dir die Entwicklungsphasen betrachtest, wird es klar. Eine Trennung von der Mutter und Geschwister sollte erst nach der 12. Woche erfolgen. Nicht nach 6, auch nicht nach 8 oder 10, sondern erst nach 12 Wochen!

Im Idealfall sind vor dem Abgabealter von Katzen erste Tierarztbesuche und Untersuchungen schon erfolgt. Die Impfungen für die Grundimmunisierung beginnen mit der 8. Woche. Hier sind mehrere Termine nötig, sodass bis zur 12. Woche die Schutzimpfung abgeschlossen ist. Die Katze ist somit vor Abgabe bereits vor Gefahren geschützt.

Gleichzeitig kann sie durch die Sozialisierungsphase ihre Kräfte besser einschätzen. Sie hat gewisse Abwehrkräfte entwickelt und ist nun stark genug für einen Umzug.

Ist keine Impfung erfolgt, ist es möglich, sie später nachzuholen. Bei meinen beiden Katzen fand die Grundimmunisierung erst nach der 12. Woche statt.

Dir muss bewusst sein, ein Umzug ist stressig. Alles ist plötzlich anders. Vielleicht sind andere Samtpfötchen oder fremde Haustiere, Menschen und Co. anwesend. Mache es deiner Katze nicht unnötig schwer. Lasse ihr genügend Zeit, sich in der neuen Umgebung einzufinden.

katzenfan
Für eine artgerechte Haltung deiner Katze: Katzenfan werden

Was tun, wenn die Katze zu früh in ein neues Zuhause eingezogen ist?

Bei Handaufzuchten oder wenn ein zu frühes Abgabealter für Kitten gewählt wurde, heißt es: Was soll ich tun?

Am besten bringst du sie direkt zurück, allerdings ist dies schwierig und meist nicht möglich.

Ein Spielkamerad im Alter von mindestens 14 Wochen ist eine gute Lösung. Gegenseitig bringen sie sich die restlichen Dinge, die verpasst wurden, bei. Dies ist aber eine Notlösung! Achte bitte im Vorfeld darauf, dass das Abgabealter deiner Katze mindestens 12 Wochen lautet.

Warum? Einfach, weil sie bestimmte Sachen nicht gelernt haben. Ein Mensch ersetzt nur bedingt eine Katzenmutter, der Charakter der Katze wäre ohne sie ein anderer.

Fazit: Abgabehalter Katzenbabys

Übe dich in Geduld und lasse der Katze genügend Zeit.

Die Katze sollte mindestens 12 Wochen alt sein. Werden die Kitten früher von der Mutter getrennt, steigt das Risiko für ernsthafte Probleme. Unsauberkeit, aggressiv gegenüber Menschen oder sehr ängstlich sind typische Verhaltensstörungen.

Das Abgabealter für Katzen wird von manchen Experten daher auf 14 oder 16 Wochen angehoben. Der Grund: Mögliche Verhaltensauffälligkeiten treten weniger auf, wenn sie ein paar Wochen länger bei der Mutter bleibend dürfen.

Wie viele Herzen bekommt der Beitrag?

Ein Gedanke zu „Abgabealter Kitten: Wann Katzenbaby abgegeben/annehmen?“

  1. Pingback: Milch giftig für Katzen? Laktose? [Mythos Klärung]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige*: zooplus.de katzenfan katzenprodukte