Zum Inhalt springen

DIY-Trinkbrunnen für Katzen selbst bauen – Einfach & schnell

    ()
    diy-trinkbrunnen-fuer-katzen-selber-bauen
    DIY-Trinkbrunnen für Katzen selber bauen

    Einen Katzenbrunnen kannst du schnell und einfach selbst bauen. Wir haben unser Handwerker-Gen herausgeholt und uns etwas einfallen lassen 😉 Das Ergebnis bekommst du hier! Mit Anleitung für unseren DIY-Trinkbrunnen. Schritt für Schritt kannst du ihn nachbauen. Deine Katzen werden sich freuen und mehr trinken.

    Katzenbrunnen Anleitung: Schritt für Schritt zum Wasserspaß!

    Für unsere DIY-Idee brauchst du nur 5 „Zutaten“:

    • Eine hohe Schale
    • Aquariumpumpe mit 12V (Sicherheit geht vor!), alternativ eine Pumpe mit Solarpanel ohne Stromanschluss
    • Ein Schlauch-Stück
    • Schieferplatte, alternativ Quellstein (meist teurer)
    • (Fluss-) Steine, evtl. ein bisschen Deko
    trinkbrunnen-bauen-katze
    Trinkbrunnen für Katzen bauen

    Info’s zu den Zutaten:

    Keramik-Schale:

    Die Schale sollte hoch genug sein. Am besten kaufst du erst die Pumpe und suchst dann eine passende Schale aus, da die Pumpe immer vollständig unter Wasser sein muss. Es ist notwendig, dass die Schale mindestens so hoch ist wie die Pumpe.

    Wir haben eine DIN-A4-Blatt breite und circa handhohe Keramik-Schale ausgewählt.

    Pumpe:

    Die Pumpe braucht nur eine geringe Leistung. Aus Sicherheitsgründen reichen 12 Volt aus. Ganz ohne Strom bzw. Steckdose geht es mit einem Solarpanel. Bei Sonneneinstrahlung wird der Brunnen mit Sonnenenergie betrieben. Damit du deine Katzen nicht erschreckst, ist die Pumpe am besten sehr leise.

    Wir haben eine Mini-Aquariumpumpe mit USB-Anschluss verwendet, die circa 6 € kostet. Sie besitzt eine Leistung von 180 Liter/pro Stunde, was locker ausreicht.

    Vor der Pumpe schaltest du bei Bedarf einen Sensor (Bewegungssensor). Dann geht der Brunnen nur an, wenn sich eine Katze nähert.

    Schlauchstück:

    Beim Schlauchstück auf die Dicke/Durchmesser achten. Je nach Pumpe ist dies verschieden. Wir haben einen lebensmittelechten Schlauch verwendet, der keine Stoffe ans Wasser abgibt.

    Schieferplatte/Quellstein:

    Für die Optik bietet es sich an, den Schlauch durch einen Stein zu führen. Du kannst fertige Quellsteine kaufen, die aber meist ziemlich teuer sind. Deswegen haben wir uns für eine Schieferplatte mit Loch entschieden. Dies kostet nur paar Euro und ist wasserneutral. Die Schieferplatte gibt somit keine Stoffe ans Wasser ab.

    Du kannst einen Quellstein auch selbst bauen. Dazu musst du einfach mit einem Steinbohrer einen geeigneten Stein durchbohren.

    Steine/Deko:

    Damit der Quellstein nicht hin und her wackelt, ist es sinnvoll, kleine Steine darunterzulegen. Wir haben die komplette Schale mit kleinen Flusssteinen ausgelegt.


    Zusammen betrugen unsere Kosten für den Katzenbrunnen circa 25 €. Pumpe, Schlauch und Steine findest du in der Aquaristik-Abteilung. Die Schale im Deko- oder Garten-Bereich.

    Aufbau DIY-Trinkbrunnen

    schematischer-aufbau-katzen-trinkbrunnen
    Schematischer Aufbau Katzen Trinkbrunnen

    Der Aufbau ist denkbar einfach:

    1. Pumpe in Schale.
    2. Schlauch-Stück an Pumpe.
    3. Schlauch durch das Loch im Stein (Schieferplatte, Quellstein etc.) durchführen.
    4. Zur Stabilität und Optik Flusssteine oder Deko-Elemente in der Schale verteilen.
    5. Die Schale mit Wasser füllen.
    6. Nicht vergessen, den Stecker in die Steckdose zu stecken. Oder Solarpaneel zur Sonne auszurichten.
    7. Und fertig ist der DIY-Trinkbrunnen für Katzen!

    Pflegetipp: Das Wasser ist in regelmäßigen Abständen zu wechseln. Ein Filter wird nicht benötigt. Zwischen Pumpe und Stein lässt sich ein Filterschwamm setzen, der unter anderem Verunreinigungen herausfiltert. Ein solcher Filterschwamm ist ebenfalls im Aquaristik-Bereich zu finden.

    katzenbrunnen-diy
    Der fertige DIY-Trinkbrunnen für Katzen

    Wie im Bild zu erkennen, lässt sich der DIY-Katzen-Trinkbrunnen mit Pflanzen ergänzen. Im Bild sind zwei Grünlilien zu sehen. Das „Beamtengras“ ist eine beliebte Büropflanze, da sie (fast) unzerstörbar ist. Im Katzenhaushalt ist es eine robuste Alternative zum Katzengras.

    katzenfan
    Mehr Tipps? Dann folge uns.

    Wie Katze an Trinkbrunnen gewöhnen?

    test-katzen-diy-trinkbrunnen
    Test des Katzen DIY-Trinkbrunnens

    Mein Kater Pfötchen ist gegenüber neuen Dingen vorsichtig. Erst recht, wenn sie sich bewegen.

    Dann streckt er seine Pfote nach vorn und haut mit schnellen Bewegungen auf das neue Ding herum. Er tanzt von einem Bein auf das andere. Mit einem Leckerli am Rand der Schale fängt es plötzlich noch an zu riechen. Kann ich es etwa fressen? Mit Sicherheitsabstand hat er es beobachtet. Von der Neugierde gepackt dann auch von Nahem.

    Einige Katzen schauen sich Trinkbrunnen erst eine Weile an, bevor sie daraus trinken. Dies dauert je nach Katze ein paar Wochen.

    Unser Tipp: Ohne Wasser, beschnuppern lassen. Auch mal ein Leckerli auf den Brunnen legen. Dann ist es mit Wasser gar nicht mehr so „neu“ und angsteinflößend.

    Ist ein Trinkbrunnen für deine Katze sinnvoll?

    Katzen benötigen Wasser. Sie müssen, wie wir Menschen genügend trinken. Viele Katzen trinken lieber fließendes Wasser. Mit einem Trinkbrunnen simulierst du dies auf einfachem Wege.

    Katzen beobachten den Brunnen, spielen mit ihm und nebenbei trinken sie etwas. Es dient der Beschäftigung und du kannst sie animieren mehr zu trinken. Eine Super-Sache!

    Lesetipp: Wie viel soll eine Katze pro Tag trinken? Ermittel den individuellen Tagesbedarf. → Mehr trinken Tipps


    Wir sind gespannt: Hast du einen Trinkbrunnen für deine Katzen selbst gebaut?

    Wie viele Herzen bekommt der Beitrag?

    7 Gedanken zu „DIY-Trinkbrunnen für Katzen selbst bauen – Einfach & schnell“

    1. Pingback: Wie gut können Katzen Hitze vertragen? [7 Abkühl-Tipps]

    2. Pingback: Haben Katzen Frühlingsgefühle? - 7 Tipps für den Frühling

    3. Pingback: Wie viel soll eine Katze trinken? + 8 Trink-Tipps

    4. Pingback: Erstausstattung Katze - Checkliste + Kosten [Kooperation]

    5. Liebes Pfötchen, liebes Flöckchen,
      euer Brunnen ist wunderschön! Ich, Katze Meru, hätte auch gern so einen Brunnen, weil ich an mein Exemplar Cat Mate nicht dran gehen mag. Mein Mensch macht sich aber Sorgen, wie man einen Brunnen mit so vielen Steinen sauber halten kann. Wie kann man Biofilm bzw. Bakterien vermeiden? Jeden Tag jeden Stein mit der Zahnbürste schrubben?
      Würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilt, dann kann mein Mensch zur Tat schreiten!
      Danke schön und schnurrige Grüße
      von Meru

      1. Liebe Meru,
        schön, dass dir der Brunnen gefällt. Uns auch!

        Bei gekauften Modellen ist häufiger ein Filter dabei, die Frage ist, was filtert dieser heraus? Die Filterschwämme, z. B. aus Aktivkohle halten Schwermetalle, Chlor, Verschmutzungen, schlechte Gerüche und Geschmacksbeeinträchtigungen zurück. Harnwegserkrankungen lassen sich so vorbeugen. Aber:
        Wenn unser Menschenfreund Wasser in unseren Wassernapf füllt, ist es nicht gefiltert. Wir trinken auch aus dem Gartenteich, einer Pfütze oder mit Vorliebe aus dem Aquarium. Einiges an Bakterien, Biofilm und anderen Tieren ist hier vorzufinden. Muss der Katzenbrunnen daher komplett sterilisiert sein?

        Unser Menschenfreund kann dies nicht sicher beantworten. Da wir meistens aus Wasserquellen ohne Filter trinken, stört uns ein Brunnen mit dem gleichen Wasser nicht. Dennoch kann der Menschenfreund auf Nummer sicher gehen: Wir verwenden eine Aquariumpumpe, wo du einfach ein Filterschwamm über den Auslauf platzieren kannst. Die gekauften Filterpads für Katzenbrunnen bestehen meist aus denselben Materialien wie Filter für die Aquaristik. Unser Mensch tauscht das Wasser jede Woche aus. Manchmal stellt er den Aufbau unter die Dusche, wonach die Steine wieder sauber sind.

        Wir hoffen, wir konnten dir mit dieser Antwort etwas weiterhelfen,

        Viele Grüße
        Pfötchen, Flöckchen & Mensch Henni

    6. Pingback: 5 DIY-Ideen für Katzen: Einfach selbst machen | Übersicht

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert