Katzenminze für Katzen: Wirkung, Nutzen, Gefahren & Anbau

4.8
(5)
Katzenminze-wirkung-nutzen-gefahren-anbau
Katzenminze

Katzenminze, die Droge für Katzen: Welche Wirkung und Nutzen hat sie für deine Katze? Wie kannst du sie gezielt einsetzen? Gibt es Gefahren? Kann man sie selber anbauen?

Welche Wirkung hat Katzenminze auf Katzen?

„Wenn man sie pflanzt, wird sie von Katzen umtanzt; wenn man sie sät, kommen die Katzen zu spät. Wenn man beim Pflanzen oder Ernten das Laub verletzt, kommen die Katzen von überall her, wälzen sich, zerfetzen die Blätter und fressen sie.“

Aus dem Kräuterbuch ‚Univesal Herbal‘ (Jahr 1820), Wikipedia

Katzenminze oder auch Katzenkraut hat eine besondere Wirkung auf Katzen. Sie werden quasi magisch davon angezogen. Es kann eine berauschende Wirkung erzeugen, die zur Entspannung führt. Manche Katzen fangen sogar an zu schnurren, wenn sie es riechen.

Das folgende Video, wo eine Katze in einem Supermarkt ‚einbricht‘ und Katzenkraut findet, veranschaulicht die extreme Wirkung.

Wirkung von Catnip (Englisch für Katzenminze) auf Katzen

Warum lieben Katzen Katzenminze?

Die Gründe sind noch nicht komplett geklärt. Vermutlich ist es genetisch bedingt und vererbbar. Auch Verwandte, wie Löwen lieben es und werden von der, nach Zitrone riechenden Pflanze angezogen. Dahinter stecken die Stoffe Nepetalacton und Actinidin. Nepetalacton setzt die Pflanze eigentlich zur Abwehr von Insekten ein. Es kommt aber auch im Urin weiblicher nicht kastrierter Katzen vor und dient als eine Art Sexuallockstoff. Kein Wunder das vor allem Kater eine Reaktion zeigen. Actinidin ist auch in Baldrian enthalten, welches eine ähnliche Anziehungskraft auslösen kann.

Eine Art Droge für Katzen? Gefahren? Nachteile?

In gewisser Weise ja. Ein Dauerrausch entsteht nicht, da die Wirkung zwischen 5-20 Minuten anhält. Danach verlieren sie plötzlich das Interesse und suchen sich eine andere Beschäftigung. Auch kann es euphorisierend wirken, was übrigens auch auf Menschen zutrifft und in der Heilkunde für Menschen als Beruhigungstee genutzt wird.

Allerdings gilt die Wirkung nicht für alle Katzen. 30-50 % der Katzen zeigen keine Anzeichen und haben kein Interesse an der Minze. Andere reagieren extrem stark und werden aggressiv. In dem Fall, sollte die Minze entfernt werden. Vor allem bei jüngeren, nicht geschlechtsreifen und älteren Katzen nimmt die Wirkung stark ab.

Wenn zu viel Katzenminze gefressen wird, kann es zu Magen Darm Beschwerden kommen.

Wenn du deine Katzen in einen Dauerzustand versetzt, kann sich die Wirkung negativ entfalten. Es kann zum Beispiel Stress hervorrufen.

Vorteile von Katzenkraut:

Katzenminze kann gezielt eingesetzt werden, um etliche mögliche „Katzenprobleme“ zu beheben.

  • Es gibt Katzenminze Sprays womit Spielzeuge eingesprüht werden können, wodurch Katzen animiert werden mit Ihnen zu spielen.
  • So kann Katzenminze auch beim Abnehmen helfen, den sie führt zu aktiven Katzen, die sich mehr bewegen.
  • Glückliche Katzen: Katzenminze macht munter.
  • Entspannter zum Arzttermin: Hat deine Katze Angst vor dem Arzttermin bzw. der Transportbox, kannst du mit Katzenminze leicht Abhilfe schaffen. Streue etwas Katzenminze in die Transportbox. So wird deine Katze entspannt und die Transportbox plötzlich sehr attraktiv.
  • Der Trick kann vielseitig eingesetzt werden: Kratzen an Tapeten verhindern, in dem der Kratzbaum mit Katzenminze attraktiver gemacht wird. Oder neues gesundes Futter gefunden, was nicht gefressen wird? Stelle etwas Katzenminze neben das Futter und deine Katze wird das Futter zumindest mal probieren ;). Bitte nicht direkt ins Futter, da größere Mengen Magenprobleme auslösen können. Oder du möchtest das deine Katze den neuen Kuschelplatz annimmt und nicht deren Verpackung?

Interessantes zur Namensgebung: Botanisch nepeta cataria, wobei cataria so viel wie „auf Katzen wirkend“ heißt.

wikipedia.org

Katzenminze Kaufen oder selber anbauen?

Catnip (Englisch für Katzenminze) kann in verschiedenen Formen gekauft oder auch selber angebaut werden.

Folgende gängige Katzenminze Formen gibt es:

  • Als Spray.
  • Getrocknet, ideal für diy-Ideen, wie Schmusekissen.
  • Vorbehandelte Spielzeuge: Es gibt Spielzeuge die Katzenminze enthalten oder damit behandelt wurden. Leicht zu erkennen an dem Wort „Catnip “ ,was oft Fett, vorne auf die Verpackung gedruckt wird.
  • Spielzeuge komplett aus catnip. Da kann ich die Bälle aus Catnip empfehlen, die gerne durch die Wohnung geschleudert werden 😉
  • Als Samen und Pflanze

Ein mit Katzenminze gefülltes Stinkekissen, ist eine gute Idee. Schnell und einfach kann man ein Schmusekissen selber herstellen. Eine Anleitung findest du hier: >> Diy-Stinkekissen mit Catnip

Damit das Interesse nicht verloren geht. Sollten andere Spielzeuge ohne catnip vorhanden sein.

Es kann relativ leicht im Garten oder Balkon angepflanzt werden. Man kann die Pflanzen entweder „fertig“ kaufen oder auch aus Samen heranziehen. Neben deine Katze glücklich zu machen, hilft sie gegen Schädlinge und Mücken 😉

Bitte beachte aber, das möglicherweise etliche Nachbarskatzen angezogen werden 😉

In der Wohnung sollte für längere Zeit keine Pflanze aufgestellt werden, da die Sinne der Katzen dann quasi 24 Stunden verrücktspielen würden. Katzenminze sollte etwas Besonderes bleiben und nicht dauerhaft zu Verfügung stehen.

Lesetipp: Noch eine Wunderpflanze für Katzen ist das Katzengras. Welche Wirkung es hat und warum du es deiner Katze immer zu Verfügung stellen solltest, erfährtst du hier >> Katzengras

Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar