Zum Inhalt springen

[Gastartikel] Mundgeruch bei Katzen

()

Schmusestunde mit der Katze. Sie reibt ihren Kopf an deinem. Entspannt öffnet sie den Mund zum Gähnen, und der schöne Moment ist vorbei. Ein wenig Mundgeruch haben alle Katzen. Ab wann ist es aber zu viel?

Mundgeruch Katze: Definition

mundgeruch-katzen
Mundgeruch bei Katzen

Mundgeruch (foetor ex ore) ist zunächst einmal das, was der Begriff besagt: Die Katze riecht aus dem Mund. Genauer: aus der Mundhöhle oder dem Rachenraum. Mundgeruch haben eigentlich alle Katzen. Das liegt daran, dass sie zu den Fleischfressern zählen. Für eine Aufspaltung des tierischen Eiweißes ist eine andere Mundflora notwendig. Der davon ausgehende Geruch wird als unangenehmer empfunden als bei Pflanzenfressern. So schlimm ist es aber nicht. Der Geruch ist in der Regel nicht besonders aufdringlich und auch nur wahrnehmbar, wenn die Katze beim Schmusen gähnt oder den Mund öffnet. Besonders starker Mundgeruch allerdings ist ein Symptom für eine tiefergreifende Ursache.

Katze hat Mundgeruch: Ursache

Bei manchen Rassen ist der Mundgeruch auch unter normalen Umständen etwas stärker als bei anderen, etwa bei Perser oder British Kurzhaar. Die kurze Schnauze und dadurch bedingte Verformungen und Zahnprobleme sind Schuld. Doch so manche Katze riecht verwest aus dem Maul. Eine andere Katze stinkt aus dem Mund nach Kot oder Urin. Und wieder eine andere Katze hat fischigen Mundgeruch. Im schlimmsten Fall weist die Veränderung auf eine Krankheit.

Würmer

Ein fischiger Mundgeruch kann auf akuten Wurmbefall hinweisen. Der muss behandelt werden.

Zahnstein

Durch Futterreste und Speichel bilden sich auf den Zähnen feste Ablagerungen. Ein verbreitetes Problem, das abhängig von Rasse, Alter und Futtermittel mal mehr mal weniger stark ausfällt. Zu viel Zahnstein, der nicht entfernt wird, führt langfristig zu Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundhöhle.

Katzenkaries

Stimmt das Verhältnis von Calcium zu Phosphor im Futter nicht, kann das zur Entkalkung der Zähne und damit verbundenen Verletzungen führen(feline odontoklastische resorptive Läsionen, kurz FORL).

Autoimmunerkrankungen

Starker, veränderter Mundgeruch bei der Katze kann auch auf eine Autoimmunerkrankung hinweisen. Dabei greift das Immunsystem nicht schädliche Eindringlinge, sondern köpereigenes Gewebe an.

Allergien

Bei Allergien reagiert das Immunsystem ebenfalls heftiger als nötig, jedoch diesmal gegen eigentlich harmlose Stoffe von außerhalb des Körpers. Auch hier liegt eine Ursache für starken Mundgeruch bei Katzen.

Verletzungen der Maulhöhle

Gerade Freigänger ziehen sich beim Jagen und Fressen von Fremdkörpern Verletzungen in der Maulhöhle zu, etwa an Zunge oder Gaumen. Diese Verletzungen können sich leicht entzünden und zur Ursache für Mundgeruch werden.

Niereninsuffizienz

Wenn deine Katze aus dem Mund nach Urin riecht, arbeiten die Nieren nicht mehr richtig. Im Blut sammeln sich dadurch Toxine an. Insbesondere Harnstoff wird stärker konzentriert, was zu dem seltsamen Phänomen führt.

Leberprobleme

Deine Katze hat fischigen Mundgeruch? Das kann auf Probleme mit der Leber hinweisen. Auch sie ist wichtig für die Entgiftung des Körpers. Ähnlich wie bei den Nieren steigt die Konzentration an Giftstoffen im Körper, wenn die Leber nicht mehr richtig arbeitet.

Diabetes

Mangelt es im Körper an Insulin, nutzt er Fettreserven als Energiequelle. Dabei entsteht Aceton, das deutlich in der ausgeatmeten Luft wahrnehmbar ist. Wenn deine Katze nach Nagellackentferner riecht, ist es höchste Zeit für den Tierarzt.

Magenerkrankungen

Mundgeruch entsteht nicht immer im Mund. Manchmal liegt die Ursache tiefer. Und zwar im Magen. Oft sind festsitzende Speisereste Schuld. In jedem Fall sollte säuerlicher Atem bei deiner Katze dich auf den Weg zum Tierarzt bringen.

Tumor

Das sogenannte Plattenepithelkarzinom ist ein Krebs, der sich in den Zellen des Plattenepithels der Haut bildet. Bei Katzen finden sich die schuppigen Wucherungen oft in der Maulhöhle, wo sie vom Halter lange unbemerkt bleiben können. Mundgeruch ist ein wichtiger Hinweis.

Futterumstellung

Gerade fischiger Mundgeruch steht oft in Verbindung mit dem Futter. Ein hoher Fischanteil hinterlässt einen stärkeren Geruch aus dem Mund als fleischhaltige Sorten. Dabei riecht Nassfutter aller Geschmackssorten nicht nur im Napf stärker als Trockenfutter. Dieses allerdings wird beim Kauen zu einem zuckerhaltigen Brei, der sich an und zwischen den Zähnen festsetzt – ein idealer Nährboden für Bakterien, die nicht nur krank machen, sondern auch am Mundgeruch Schuld sind.

Infektionen

Deine Katze stinkt aus dem Maul und niest? Dann ist vielleicht eine Infektion Schuld. Häufige Viren, die Katzen krank machen und Mundgeruch verursachen, sind zum Beispiel das Calici- oder Herpesvirus (Katzenschnupfen) oder FIV (Felines Immundefizienz Virus). Auch Bakterien können am Mundgeruch Schuld sein, insbesondere, wenn sie zu Zahnfleischentzündungen führen.

Symptome und Diagnose

Riecht deine Katze auffällig aus dem Maul, solltest du vorsichtig einen Blick hineinwerfen. Fehlt ein Hinweis auf Verletzungen und Zahnsteine, halte nach folgenden Symptomen Ausschau:

Fressunlust Kauprobleme Reiben des Mauls Kopfschütteln starkes Speicheln Nasenausfluss und Niesen Teilnahmslosigkeit Sie alle können ein Hinweis auf eine Krankheit sein, deren Art und Ursprung der Tierarzt diagnostizieren muss.

Mundgeruch bei der Katze: Was kannst Du tun?

Die Therapie richtet sich beim Mundgeruch nach der Ursache und deren Behandlung. In aller Regel wird ein Gang zum Tierarzt unvermeidlich sein. Je nach Problem wird er Zahnstein entfernen, eine Behandlung mit Medikamenten einleiten oder eine Operation ansetzen.

Mundgeruch bei Katzen vorbeugen

Bei der Vorbeugung von Mundgeruch bei deiner Katze kannst du auf das ein oder andere Hausmittel zurückgreifen. Ein qualitätvolles, zuckerfreies Futter ist ein guter Anfang. Außerdem sollte die Katze ausreichend Wasser trinken. Katzengras wird von den Stubentigern gerne angenommen und hilft dank Chlorophyll, Bakterien im Zaum zu halten. Zähneputzen hingegen ist keine gute Idee. Allerdings gibt es enzymatische Zahnpasten, die mit körpereigenen Enzymen die Mundflora im Gleichgewicht halten. Daneben können Zahnpflegegels oder -pulver unter das Futter gemischt werden. Zu Dentastix und Kaudrops gehen die Meinungen auseinander, was an sich schon zeigt, dass die Wirkung zweifelhaft ist.

Fazit

Mundgeruch bei der Katze ist normal. Zumindest in Maßen. Verändert oder verstärkt sich der Geruch oder stinkt die Katze aus dem Mund nach Fisch, Kot, Urin oder Nagellackentferner, stecken in der Regel ernste Erkrankungen dahinter, die der Tierarzt abklären muss.


Autor Gastartikel:

gastartikel logo schlitzohr

Hi, ich bin Denis von Schlitzohr! Meine langjährige Erfahrung als Katzenhalter teile ich auf meinem Blog und auch auf meinem YouTube-Kanal. Ich berichte vom Zusammenleben mit 3 Katzen, verrate nützliche Tipps und Tricks und kläre rund um das Thema artgerechte Katzenhaltung auf. In den letzten Jahren konnte ich aus meiner Leidenschaft dann einen Beruf machen. So entstand Schlitzohr – eine starke Marke für langlebiges und innovatives Katzenzubehör. Unser Motto lautet: „Von Katzenfans-für Katzenfans“ und wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Leben von Katzen und ihren Zweibeinern nachhaltig zu verbessern.

Web: Schlitzohr | Schlitzohr bei Instagram und YouTube


Wie viele Herzen bekommt der Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.