Schrödingers Katze einfach erklärt

0
(0)

Schrödingers Katze ein Begriff den viele schon gehört haben. Nur welche Bedeutung hat der Ausdruck eigentlich? Wer ist Schrödinger?

schroedingers-katze
Schrödingers Katze

Das Gedankenexperiment mit einer toten und zugleich lebendigen Katze

Es ist ein physikalisches Gedankenexperiment. 1935 vom österreichischen Physiker Erwin Schröder entwickelt. Der Grund: Es soll einen Schwachpunkt der Kopenhagener Interpretation der Quantenmechanik in Verbindung mit der physikalischen Realität aufzeigen.

Aha … okay, dann ist ja alles klar.

Das Gedankenexperiment beschreibt in Form eins Paradoxons (Widerspruch), die Übertragung von Begriffen der physikalischen Theorie der Quantenmechanik (Zustand und Vorgänge von Materialen) auf die Sichtweise von kleinen Bestandteilen der Welt.

Das Experiment handelt von einer Katze, die gleichzeitig lebendig und tod ist. Dieser Zustand bleibt solange bestehen, bis er untersucht wird.

Vielleicht schon etwas einleuchtender.

In der Serie Big-Bang-Theory versucht Sheldon Cooper, Penny`s Dilemma, sich auf ein Date mit Lenard einzulassen mit Schrödingers Katze zu erklären.

„Im Moment ist die potentielle Beziehung von Leonard und Penny sowohl gelungen als auch missglückt. Ob die Beziehung tatsächlich gelingt, kann Penny nur herausfinden, wenn sie es probiert.“ Quelle: bigbangtheory.fandom

Die Beziehung ist tod und lebendig zugleich. Nur durch ein Experiment, das den Zustand untersucht, kann man herausfinden, ob die Beziehung noch funktioniert.

Eigentlich ein einfaches Experiment, oder?

Hinter dem Gedankenexperiment stecken noch unzählige physikalische Details, die ich an dieser Stelle euch ersparen möchte.

Physikbegeisterte finden hier weitere Informationen: Schrödingers Katze

Oder auch hier im Video:

Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Anzeige*:
zooplus.de

Schreibe einen Kommentar