Katzengras – Warum brauchen Katzen Katzengras?

4
(4)
warum-katzengras?
Warum Katzengras?

Unter Katzengras werden verschiedene Pflanzen, vor allem Gräser verstanden. Es dient der Katze als Hilfsmittel. Das Fressen von Gras hilft nämlich beim Ausscheiden von Haaren bzw. gebildeten Haarballen, die durch die „Wildnahrungsaufnahme“ (Beute) und der allgemeinen Fellpflege aufgenommen werden. Falls diese zu viel vorhanden sind, können diese nicht in ausreichender Menge verdaut werden, sodass es im schlimmsten Fall zu Darmproblemen kommen kann.

Für welche Art sinnvoll?

Katzengras ist für alle Arten sinnvoll. Gerade für reine Hauskatzen (wenig bis kein Zugang zu „Hilfspflanzen“), Langhaarkatzen (viele Haare 😉 ) oder auch älteren Katzen (langsamere Verdaung) ist Katzengras eine gute Sache. Eine ausgewogene und richtige Ernährung kann ebenfalls die Haarballenbildung verringern. Mehr zu der richtigen Ernährung von Katzen erfährst du hier (>Die richtige Katzenernährung<).

Weniger Zimmerpflanzen anknabbern

Falls du Zimmerpflanzen hast und du nicht möchtest, dass diese angeknabbert werden, kann Katzengras von anderen Pflanzen ablenken. Generell sollte darauf geachtet werden, welche Zimmerpflanzen für Katzen geeignet sind, denn es gibt einige Pflanzen die Giftstoffe enthalten, die von Katzen nicht vertragen werden (Bald hier mehr dazu).

Katzengras kaufen oder selber anbauen?

Katzengras kann man fertig kaufen oder auch selber, leicht durch Samen anziehen. Das ist sogar im Winter möglich! So haben auch Freigänger, die in der kalten Jahreszeit auch lieber im warmen hocken, eine Möglichkeit die Bildung von Haarballen zu reduzieren.

Kauftipp: >Katzengras Samen: Leicht zum Erfolg.< *

Jetzt bist du an der Reihe, was sind eure Erfahrungen mit Katzengras? Erzähle es doch gerne als Kommentar! Wenn dir der Beitrag gefallen hat, kannst du ihn gerne in den sozialen Medien posten! Ein Danke gibt es jetzt schon dafür 😉


Von einem bestimmten Katzenthema willst du unbedingt mehr wissen? Du hast eine gute Idee, die hier ausführlicher vorgestellt werden soll? Du hast eine Katze und möchtest über deine Erfahrungen berichten? Gerne kannst du einen Gastbeitrag verfassen. Dann teile es uns mit (>Kontakt<).


Disclaimer: In diesem Beitrag sind sogenannte „Affiliate Links“ enthalten. Erkennbar am * . Diese Links führen zu Produkten. Wenn du sie kaufst, erhält unser >Katzenblog< eine Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht. >Mehr zu Affiliate Links<

Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Mach andere Fellnasen glücklich und teile diesen Beitrag. Vielen Dank!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar