Zum Inhalt springen

Was Katzen essen & nicht fressen dürfen – Futtercheck

()

Was Katzen essen und was sie nicht fressen dürfen, stellen sich Katzenhalter häufig. Dies ist Grund genug, sich im Rahmen eines „Futterchecks“ ausführlich mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen.

Lese in diesem Beitrag, was Katzen am liebsten und gerne fressen. Was du ihnen zum Fressen geben kannst und was sie nicht dürfen.

was-katzen-essen
Was Katzen essen & nicht fressen dürfen – Futtercheck
🐾

Schnell-Info: Was essen Katzen? – Futtercheck

  • Am liebsten fressen Katzen hochwertiges Fleisch. Getreide, Zucker, Farbstoffe oder Geschmacksstoffe sind besser nicht im Futter enthalten. Etwas Obst, Gemüse oder hochwertige Öle liefern nützliche Vitamine und unterstützen die Verdauung.
  • Wie bei uns Menschen gibt es eine ganze Liste an Dingen, die zu Verdauungsproblemen oder Vergiftungen führen. Menschen geben Katzen deshalb nur Katzenfutter und keine anderen Dinge, um Unverträglichkeiten mit möglicherweise schlimmen Folgen zu vermeiden.
Lese mehr im Text
↩‍️

Futtercheck: Was Katzen essen und was Katzen am liebsten essen

Stelle dir diese Frage und du bekommst eine Antwort, was Katzen am liebsten essen: Was fressen Katzen in der Natur?

Jedes Kind würde nun „Mäuse“ schreien. Ein paar glauben an den Mythos, dass unsere Lieblinge Milch trinken (Kuhmilch ist für die meisten nicht verträglich). Als Halter zähle ich noch Spinnen, Fliegen, Mücken, weitere Insekten und Vögel hinzu.

Was Katzen gerne essen, liegt somit auf der Hand. Es ist Fleisch. Eine vegane oder vegetarische Ernährung kommt für unsere tierischen Lieblinge nicht infrage!

Funfact: Unsere Fellfreunde sind auch bei Mäusen wählerisch. Sie mögen keine Spitzmäuse, da sie wohl nicht gut schmecken und riechen.

Jetzt ist es so, dass viele Haustiere nicht mehr selbst „einkaufen“ gehen und weniger in der Natur wohnen. Sie bekommen somit immer mehr Dosenfutter. Als Alternative zum Dosenfutter ist Barfen eine Möglichkeit. Es handelt sich dabei um die Fütterung von rohem Fleisch, was als sehr artgerecht gilt, jedoch ist die Zubereitung und Ernährungsplanung aufwendig, weshalb die meisten Tierhalter zum Fertigfutter greifen.

Experten wissen, dass sie viel Fleisch fressen, doch Fleisch ist teuer. Futterhersteller versuchen deshalb Fleisch mit einem günstigen Füllstoff zu ersetzen. Dies ist schlecht für die Gesundheit der Katze, doch gut für den Profit der Futterindustrie.

Zu den typischen Füllstoffen zählen Getreide, Kartoffeln, Reis und Zucker. Damit dies der Katze schmeckt, es haltbar ist, für den Menschen gut riecht und lecker aussieht, werden noch Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, E-Stoffe und Co. hinzugefügt.

Benötigt deine Katze das? Nein! Getreide und Zucker und all den anderen Blödsinn wie E-Stoffe benötigt deine Katze nicht in den großen Mengen, wie es in den meisten Dosen vorzufinden ist.

Gesundes Katzenfutter besteht aus 80 % besser über 90 % Fleisch. Idealerweise ist die Fleischqualität hoch, sodass das Futter nicht aus Fleischabfällen (oftmals als „tierische Nebenerzeugnisse“ beschrieben) besteht. Ein kleiner Teil kann pflanzlichen Ursprungs sein, da sich beispielsweise im Magen einer Maus, auch pflanzliche Inhaltsstoffe befinden. Gemüse und Obst enthalten viele Vitamine, die im bestimmten Umfang auch deiner Katze guttun. Auch Öle tragen zu einer gesunden Ernährung bei.

Zusammenfassend fressen Katzen am liebsten, Futter das:

  • Frei von Zucker, Getreide und Geschmacksverstärker, Farbverstärkern und Konservierungsmitteln ist.
  • Einen hohen Fleischanteil von über 90 % aufweist und am besten ist die Fleischqualität ebenfalls hoch.

Als Katzenblogger und -halter habe ich zahlreiche Futtermarken getestet. Überzeugt hat mich Anifit. Einen Testbericht liest du hier:

💡
anifit-katzenfutter-banner

Was Katzen essen dürfen

Neben Futter sind weitere Lebensmittel aus der menschlichen Küche verträglich. Die meisten Lebensmittel dürfen Katzen nur in geringen Mengen zu sich nehmen, weil sie in größeren Mengen beispielsweise Durchfall oder andere Probleme wie Erbrechen oder Vergiftungserscheinungen hervorrufen könnten.

Mögliche Dinge, die für unsere Fellfreunde in kleinen Mengen verträglich sind:

  • Als Leckerli Quark, Joghurt oder Frischkäse ohne „Geschmack“, also ohne Kräuter, Gewürze oder Zucker.
  • Obst und Gemüse wie Wassermelone oder Möhren.
  • Gekochte Eier (wichtig: nur im gekochten Zustand in geringen Mengen ungiftig).
  • Fisch und Fleisch wie Huhn. Unbedingt Knochen sowie Gräten entfernen und auf Gewürze verzichten. Aufgrund des Zuckergehalts keine Salami oder andere Fertigprodukte. Auch kein rohes Schwein, da giftig!

Wichtiger Hinweis: Außer Fleisch benötigt deine Katze die anderen Lebensmittel nicht. Du musst sie somit nicht füttern! Die Liste und auch die folgenden dienen zu deiner Information. Du weißt dann Bescheid, ob es Zeit ist in Panik auszubrechen und zum Tierarzt zu fahren oder ob du dich nur ärgerst, dass du dir ein neues Mittagessen zubereiten musst, weil deine Katze es verputzt hat.

Was für Obst dürfen Katzen essen?

Obst enthält viel Zucker, weshalb es zu Diabetes kommen könnte. Ebendarum ist Obst nur in sehr geringen Mengen oder überhaupt nicht zu füttern. Melone, Apfel, Birne oder Banane, Himbeeren, Erdbeeren oder Blaubeeren sind verträglich.

Einige Obstsorten sind giftig. Vor allem Weintrauben (sehr giftig, auch Rosinen). Die enthaltene Oxalsäure schädigt stark die Nieren.

Was für Gemüse dürfen Katzen essen?

Auch Gemüse essen Katzen nicht am liebsten. Bitte, wenn überhaupt, nur in geringen Mengen füttern. Eine kleine Menge sind wenige Gramm – Z.B. 1 Teelöffel.

Fressbar:

  • Gekochte Kartoffeln (auch Süßkartoffeln) → Nur gekocht ungiftig. Rohe Kartoffeln sind aufgrund des Solaningehalts giftig.
  • Möhren
  • Pastinaken
  • Rote Bete
  • Sellerie

Was für Fleisch dürfen Katzen essen?

Rohes Schweinefleisch (auch Wildschwein) oder gewürztes Fleisch ist Tabu!

Essbare Fleischarten:

  • Geflügel
  • Fisch
  • Rind

Eine Liste, was Katzen nicht essen dürfen:

Es gibt für unsere Fellfreunde giftige Substanzen und unsere Lieblinge können auch Unverträglichkeiten oder Allergien entwickeln. Was Katzen nicht essen dürfen, ist somit von Tier zu Tier verschieden. Generell sollte nichts gefüttert werden, was für die menschliche Ernährung bestimmt ist. Wurst enthält beispielsweise viel Zucker, viel Salz und Gewürze, die nicht verträglich oder giftig sind.

Giftig oder nicht verträglich sind diese Lebensmittel bzw. Pflanzen:

  • Schokolade (Kakao) → Enthält den Stoff Theobromin, der für Katzen lebensbedrohlich ist.
  • Kaffee und Tee → Koffein kann bereits ab 80 mg pro kg Körpergewicht tödlich sein. Deshalb: Niemals Kaffeetassen in der Nähe von deinen Lieblingen stehen lassen.
  • Zwiebelgewächse wie Zwiebeln, Schnittlauch, Knoblauch, Bärlauch, Lilien, Narzissen, Tulpen etc. → Auch in kleinen Mengen sehr giftig.
  • Alkohol → Die Einnahme von etwas mehr als einem Esslöffel kann für Katzen tödlich sein. Weniger kann Leber- und Hirnschäden auslösen.
  • Eiweiß → Enthält Avidin, was für Katzen giftig ist.
  • Kuhmilch → Der enthaltene Milchzucker ist unverträglich.
  • Brot oder Backwaren → Getreide ist nicht gerade gesund und schwer verdaulich.
  • Steinobst wie Aprikosen, Nektarinen, Pfirsiche oder Zwetschgen → Könnte zu einer Vergiftung kommen, da die Kerne Toxine enthalten.
  • Nachtschattengewächse wie Tomaten, Paprika, Auberginen → Enthalten den Stoff Atropin, der eine Herzrhythmusstörung hervorrufen kann.
  • Rohes Schweinefleisch → Ein Verzehr kann tödlich enden, da die Aujeszkyschen Krankheit ausgelöst werden könnte. Ferner können im rohen Schweinefleisch Würmer, Bakterien, Keime, Salmonellen und Erregern vorkommen.
  • Avocado → Der enthaltene Stoff Persin schädigt möglicherweise den Herzmuskel.
  • Weintrauben und Rosinen → Die enthaltene Oxalsäure kann die Nieren zerstören.
  • Hülsenfrüchte (z.B. Erbsen, Linsen, Bohnen) und Kohlarten → Führt zu Blähungen oder Verdauungsproblemen.

Hinweis: Die Liste ist nicht vollständig, da es sehr viele Lebensmittel gibt, die ich hier nicht alle aufzählen kann.

?

Was Katzen am liebsten essen bzw. fressen ist ein komplexes Thema. Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir etwas weitergeholfen. Hinterlasse gerne einen Kommentar.

FAQ – Was Katzen essen dürfen und was nicht.

Was essen Katzen am liebsten?

Das sollte für alle Halter und Halterinnen klar sein. Am liebsten mögen sie Futtersorten, die viel Fleisch enthalten. Wenn du einen Blick auf die Inhaltsstoffe von den bekannten Marken wirfst, stellst du bestimmt fest, das die meisten Sorten nur sehr wenig Fleisch enthalten. Bitte suche dir eine Sorte die ausreichend Fleisch enthält. Hier im Futterguide gebe ich dir dazu eine Hilfestellung.

Was kann ich Katzen zu essen geben?

Idealerweise gibt du nur Katzenfutter. Bitte füttere nichts anderes, um Vergiftungen zu vermeiden. Wenn du dich informiert hast, kannst du andere Dinge wie Obst oder Gemüse geben. Vielleicht kommt auch Barfen für dich infrage? Teste es, aber achte bitte immer darauf wie es dein Liebling verträgt.

Was fressen kleine Katzen?

Zunächst ernähren sich Babys von der Muttermilch. Und dann fressen Kitten, nach dem Stillen das gleiche Futter wie adulte Tiere.

Was essen Katzen außer Katzenfutter?

Gerne und am liebsten sowie im frischen Zustand und in der Natur: Mäuse, Insekten und Vögel. Bestimmt ist dein Wohnraum seit dem die Hautiere eingezogen sind, frei von Spinnen, Mücken und Fliegen, oder? Bei mir verstecken sich Spinnen hoch oben an der Decke oder in der Abstellkammer, um nicht als Beute zu enden.

Was fressen Katzen in Minekraft?

Am liebsten mit rohem Kabeljau und rohen Lachs, denn dann sind sie zahm und laufen hinter dir her. Hihi, was für eine lustige FAQ-Frage. Hast du auch noch eine Frage? Schreibe gerne einen Kommentar, um eine Antwort zu erhalten.

Was fressen Hauskatzen, BKH, Perser oder andere Rassen?

Jede Rasse frisst das gleiche Essen. Allso Dosen, Schälchen oder Tüten mit ordentlich viel Fleisch in am besten hoher Qualität. So mein lieber Leser, dies war die letzte Frage im FAQ-Bereich. Falls du noch eine weitere Frage hast, hinterlasse gerne einen Kommentar.

Disclaimer: Was genau dein Tier verträgt, ist mir nicht bekannt. Es ist deine Entscheidung und Verantwortung, was du deinen Katzen zu essen geben möchtest. Um auf Nummer sicher zu gehen, füttere nur speziell für Katzen produzierte Produkte.

Wie viele Herzen bekommt der Beitrag?

Quellen:

u. a.: Tierschutzbund | Eigenes Wissen und Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert