Zum Inhalt springen

Weiße Katzen – 8 lesenswerte Fakten

()
weisse-katzen-fakten
Fakten über weiße Katzen

8 Fakten über weiße Katzen, jetzt hier zu lesen! Warum? Unsere Blogkatze Flöckchen ist schneeweiß. Wenn das kein Grund ist… und Katzen mit weißem Fell weisen besondere Eigenschaften auf. Welche es sind, erfährst du in den nächsten Zeilen!

8 Fakten über weiße Katzen

Im Folgenden interessante Fakten über weiße Katzen. Kennst du alle?

Weiße Katzen = Anfälliger für Sonnenbrand?

wie-viel-soll-eine-katze-trinken
Wie viel soll deine Katze trinken?

Menschen mit heller Hautfarbe bekommen schneller einen Sonnenbrand. Bei Katzen ist dies ähnlich. Vor allem Nase und Ohren von weißen Katzen können einen Sonnenbrand bekommen. Zu viel Sonne ist bekanntlich schädlich, sodass vermehrt die weißen Fellknäule Hautprobleme bekommen.

Abhilfe schafft Sonnencreme für Katzen! Bitte achte auch darauf, dass gerade im Sommer deine Katze nicht ganze Zeit in der prallen Sonne liegt.

= Nur eine bestimmte Rasse?

Nö. Egal, ob lange oder kurze Haare, etliche Rasen können weißes Fell besitzen. U. a.:

  • Britisch Kurzhaar
  • Europäisch Kurzhaar
  • Perser
  • Maine Coon
  • Türkisch Angora
  • Norwegische Waldkatze

= Katzenhaar überall?

Definitiv! Die weißen Härchen sind gerade auf dunkler Kleidung hervorragend zu erkennen.

Tipp: Eine Fusselrolle ist nützlich.

Weiße Katzen = Albino Katzen?

Nein. Durch einen Gendefekt verfügen Albinokatzen über keine Farbpigmente. Sie sind an der auffälligen roten oder blassblauen Augenfarbe zu erkennen.

Die Fellfarbe bildet sich aus den Grundfarben Rot und Schwarz. Wenn du die beiden Farben mischst, wirst du feststellen, dass du keinen weißen Farbton mischen kannst. Eine weiße Katze besitzt das „W-Gen“.  Es ist ein Gendefekt, der die Pigmente der Grundfarben unterdrückt. Das Ergebnis ist die Farbe Weiß.

Oft besitzen weiße Kitten einen Fleck zwischen den Ohren. Dessen Farbe deutet auf die Fellfarbe hin, die vorliegen würde, wenn kein W-Gen vorhanden wäre. Der Fleck verschwindet mit der Zeit. Bei Flöckchen war dieser beispielsweise schwarz.

Dies erklärt auch, warum weiße Katzen nicht nur weiße Katzen zur Welt bringen. Nach den Vererbungsregeln und dem Einfluss des Vaters sind andere Fellfarben möglich. Ein Geschwisterchen von Flöckchen ist etwa Schwarz-Weiß.

= Taub & blind?

Durch den oben angesprochenen Gendefekt kann es zur Blind- und Taubheit kommen.

Nach Studien sind 60 bis 80 % aller weißer Katzen mit blauen Augen blind. Eine hohe Anzahl ist auch taub.

Blaue Augen treten bei weißen Katzen häufiger auf. Hier spielt ebenfalls das W-Gen eine Rolle. Die Iris enthält durch den Gendefekt manchmal keine Farbpigmente. Sind keine vorhanden, ist die Iris blau. Auch kann es vorkommen, dass nur eine Seite blau ist und das 2. Auge eine andere Farbe besitzt.

Übrigens: Alle Kitten besitzen zunächst blaue Augen, da sich die Farbpigmente erst später entwickeln. Ferner fehlt bei blauäugigen weißen Katzen das „Tapetum ludicum“. Ohne diese Hautschicht reflektieren Katzenaugen Licht weniger gut und sehen daher schlechter im Dunkeln.

Aufgrund des Risikos der beiden Erkrankungen ist eine Zucht weißer Katzen in Deutschland untersagt! Bitte vermehre keine Katzen und lasse sie kastrieren.

Bevor du eine weiße Katze ein neues Zuhause schenkst, ist ein umfangreicher Gesundheitscheck sinnvoll. Für eine taube und/oder blinde Katze ist eine besondere Haltung erforderlich. Von einem Freigang ist abzuraten. Eine Katze kann zwar gut mit einer Behinderung klarkommen, die Gefahr von Verletzungen ist allerdings erhöht.

= Einfach faul und sehr ängstlich?

Weißen Katzen wird nachgesagt, dass sie ängstlich, faul und ruhig sind. Wenn ich Flöckchen anschaue, kann ich dies nicht bestätigen. Sie ist sehr mutig und unternehmungslustig. Sie kann allerdings auch ruhig sein.

= Überbringer von Glück?

Sie sollen Glück bringen.

= immer sauber?

Weiße Katzen putzen sich nicht mehr als andere. Sie sind somit genauso wie alle anderen Katzen auch mal dreckig. Auf dem weißen Farbton fallen Staub und Schmutz nur schneller auf.

Bei nassem Wetter ist meine Katze Flöckchen daher oft etwas „fleckig“.


Na? Welche der Fakten hast du bei deinen weißen Katzen festgestellt? Erzähle es der Blog-Community in den Kommentaren.

Wie viele Herzen bekommt der Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.