Fressen Katzen im Winter weniger? – Eine Erklärung-

4.1
(7)
fressen-katzen-im-winter-weniger
Fressen Katzen im Winter weniger?

Was bei der Katzenernährung im Winter beachtet werden sollte

In der Winterzeit könnt ihr das Futterangebot etwas optimieren, um eure Fellnasen noch glücklicher zu machen. Denn vom natürlichen Rhythmus her, haben Katzen im Winter mehr Hunger. Das liegt daran, dass sie mehr Energie aufwenden müssen, um die Köpertemperatur aufrecht zu erhalten. Jetzt ist das nur so, dass viele Katzenbesitzer denken, dass Katzen im Winter weniger fressen.

Der Eindruck entsteht, weil viele Katzen im Winter weniger aktiv sind und somit weniger Energie verbrauchen, also weniger fressen müssen. Dazu herrscht die sogenannte Wintermüdigkeit. Die Katzen können zu super Schlafmützen werden und einige Stunden mehr schlafen. Deshalb sollte die Ernährung von Katzen, im Winter etwas genauer betrachtet werden.

Die natürlichen Gegebenheiten sind eigentlich ideal. Sie brauchen mehr Energie, um sich zu bewegen, wofür sie mehr Nahrung suchen müssen. Diese ist aber im Winter schwieriger zu bekommen. Also noch mehr anstrengen? Nicht unbedingt, denn da kommt die Wintermüdigkeit ins Spiel. Mehr schlafen, also somit auch weniger verbrauchen.

Wie ist das jetzt bei Stubentigern?

Unsere Katzen bewegen sich nun, nicht mehr nur in der Natur und liegen mehr in der warmen Stube.

Warme Stube >> Geringerer Energie-Verbrauch als im kalten Schnee + Wintermüdigkeit >> Weniger Bewegung = Weniger verbrauchen, weniger Bewegung und das bei gleicher „Fressmenge“.

Wenn die Katze dann auch denkt – Wenn der Braten schon auf dem Tisch steht, warum dann nicht fressen? – ist die Konsequenz logisch. Es kann -über die Wintermonate- zu einer deutlichen Gewichtszunahme kommen. Manche Katzen fressen tatsächlich weniger, weil sie schlichtweg weniger Hunger haben. Da sie sich aber weniger bewegen, sollte das Gewicht zwischendurch mal kontrolliert werden, um die Futtermenge gegenfalls anzupassen.

Und bei Freigängern? Fressen die im Winter mehr?

Bei Freigängern ist es – solange sie trotzdem raus gehen – umgekehrt. Eine zusätzliche Fettschicht sorgt für mehr Schutz gegen die kalten Temperaturen. Diese kann im Frühjahr locker wieder abtrainiert werden, sodass Freigänger ruhig etwas mehr vertragen können.

Ihr könnt also die Anzahl der Kalorien etwas, an der winterlichen Bewegungsfaulheit anpassen.

Alternative Möglichkeit zur Gewichtskontrolle

Zu erkennen, wie viel deine Katze nun braucht, ist sehr schwierig. Deshalb ist es einfacher deine Katze zu animieren, sich mehr zu bewegen. Bevor ihr jetzt verzweifelt vor der schlafenden Katze herumspringt, wartet bis sie sich von sich aus bewegt. Zum Beispiel, könnt ihr sie auf dem Weg zum Futterplatz abfangen und mit ihr spielen. Denn eine Möglichkeit den Winterspeck entgegenzuwirken ist es mehr zu spielen. Du bewegst dich mehr und wirkst deinen eigenen Winterspeck entgegen. Die Katze ist glücklich, dass du mit ihr spielst und die zusätzliche Bewegung führt zu weniger Gewichtszunahme.

Lesetipp: >Wie Katze beschäftigen? Die top Beschäftigungsmöglichkeiten<

In dem Sinne eine schöne Winterzeit.

Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Mach andere Fellnasen glücklich und teile diesen Beitrag. Vielen Dank!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar