Zum Inhalt springen

Seriösen Katzenzüchter finden & erkennen | Checkliste mit 10 Tipps

    ()
    seriösen-katzenzüchter-finden-erkennen
    Einen seriösern Katzenzüchter finden und erkennen

    Einen seriösen Katzenzüchter zu finden und zu erkennen ist leichter als gesagt. Mit unserer Checkliste, die 10 Tipps enthält, ist dies ein Kinderspiel.

    Hinweis: Informiere dich vor Kauf über die Katzenhaltung und überlege dir gut, ob du die Verantwortung für eine Katze oder mehrere Katzen übernehmen kannst. Es ist eine „Lebensentscheidung“, nicht nur für dich, sondern auch für die Fellnasen. Sie beeinflussen maßgeblich deinen Alltag. Denke bitte genau darüber nach, ob du der Verantwortung gerecht werden kannst. Wenn du nach serösen Katzenzüchtern suchst, hast du schon eine Entscheidung getroffen: Es wird eine Rassenkatze. Ich bitte dich auch ihr nachzudenken: „Muss es wirklich eine Rassenkatze sein?“. Es warten tausende Katzen in Tierheimen, beim Tierschutz, in Pflegestellen, bei Privatpersonen sowie auf Bauernhöfen. Besser adoptieren, statt kaufen! Ein Tierheim in der Nähe findest du hier: → Tierheime finden

    Checkliste, um einen seriösen Katzenzüchter zu erkennen

    checkliste-serioesen-katzenzüchter-finden-erkennen
    Checkliste seriöser Katzenzüchter

    Checkliste: Seriöse Katzenzüchter erkennen

    1. Gesunde Jungtiere:

      Das zu erkennen, ist nicht immer einfach. Das Tier macht im Idealfall einen gesunden Eindruck. Kitten sind neugierig, laufen umher und haben keine Anzeichen von Krankheiten. Sie sind sauber, haben keine dreckigen Ohren, verklebte Augen oder einen aufgeblähten Bauch. Ihr Fell ist weich und glänzend.

    2. Besuch beim Züchter:

      Besuche den Züchter unbedingt. Kaufe niemals Tiere von „seriösen Züchtern“, die ihre „Ware“ an der Haustür oder Autobahnraststätte („Kofferraumverkauf“) abgeben. Schaue dir die Umgebung an, sie ist „Katzengeignet“ und sauber.

    3. Muttertier zeigen lassen:

      Für den optimalen Start ins Leben, um alle nötigen Fähigkeiten zu erlernen, wachsen die Kitten mit der Mutter und Geschwister auf. Lasse dir das Muttertier zeigen.

      Falls erzählt wird, dass die Mutter leider verstorben ist, sei skeptisch. Wenn du das Muttertier zu Gesicht bekommst, achte auf ihr Verhalten zum Züchter und zu deren Kitten. Kann der Züchter sie ohne fauchen, beißen etc. streicheln? Kümmert sich die Mutter um die Kitten? Wenn nein, ist es dann die echte Mutter?

      Der Katzenzüchter kennt auch den Vater und kann den Stammbaum zeigen. Er muss nicht unbedingt vor Ort sein, da er gerne „ausgeliehen“ wird.

      Lesetipp: Wie teuer ist eigentlich eine Katze pro Monat? Gibt es Besonderheiten im 1.Jahr? Spartipps und eine ausführliche Auflistung der Kosten → Was kostet eine Katze?

    4. Alter der Kitten:

      Keine Katzen unter 12 Wochen kaufen. Falls sie früher von der Mutter getrennt werden, kann es zu Verhaltensproblemen kommen. Mehr zum → Abgabealter von Katzen

    5. Züchter als Ansprechpartner

      Ein seriöser Züchter gibt seine Tiere nur ab, wenn er weiß: Die Fellnasen haben es gut bei dir. In Tierheimen werden vermehrt Hausbesuche und Hintergrundchecks gemacht, um 100 % sicher zu sein, dass eine geeignete Katzenumgebung vorhanden ist. Vernünftige Züchter fragen, wie es bei dir aussieht. Zumindest, ob du schon mal eine Katze hattest.

      Hierbei kannst du ihn auch testen 😉 Du hast dich ja vorab über die Katzenhaltung und die Besonderheiten bei der jeweiligen Rasse informiert, sodass du ihn auch einfach eine Spezialfrage stellen kannst. Er wird dir mit Freude alles über Katzen und der Rasse erzählen. Wenn nicht, frage dich, warum.

      Ein seriöser Züchter beantwortet dir alle Fragen. Und das auch nach dem Kauf.

    6. Nicht ohne Impfpass

      Beim Tierarzt wird ein Impfpass ausgestellt. Die Tiere sind vor Abgabe entwurmt und geimpft.

    7. Der Züchter ist angemeldet

      Der Züchter muss ein Mitglied im Rassenverein sein, sonst gibt es keinen Stammbaum, der auch ein Beleg für die Einhaltung von Zuchtauflagen ist.

      Die Papiere sind vollständig: Impfpass und Stammbaum (Ahnentafel) sind vorhanden. Wenn kein Nachweis für die Anerkennung als Züchter vorliegt, ist es auch kein Züchter. Es ist dann ein Vermehrer, der sich mit dem vermehren, von Katzen etwas dazuverdienen möchte. Ob bei solchen Verkäufern das Tierwohl im Vordergrund steht, ist fraglich.

    8. Teuer muss es sein.

      Falls der Preis im Vergleich zu anderen Züchtern, viel günstiger ist, hat das Gründe. Auch rate ich dir einen Kaufvertrag abzuschließen.

    9. Nicht mehr als 2 Rassen:

      Falls der Züchter mehr als zwei unterschiedliche Rassen anbietet, sei skeptisch.

    10. Mit gutem Bauchgefühl

      Habe einen gesunden Menschenverstand und höre auf dein Baugefühl.

      Lasse dir Zeit bei der Auswahl, du kannst dir auch mehrere Katzenzüchter anschauen und wenn dir etwas komisch vorkommt, suche dir lieber einen anderen.

    Die Checkliste kannst du speichern und zum Züchter mitnehmen.

    Wie finde ich einen geeigneten seriösen Katzenzüchter?

    Wenn du über die Rasse Bescheid weißt, kannst du genau nach dieser bestimmten Rasse bei Zuchtverbänden nachfragen. Diese sagen dir, wo der nächste Züchter in deiner Nähe ist.

    Habt ihr noch mehr Tipps? Dann nennt sie gerne in den Komentaren.

    was kostet eine katze

    Wie teuer ist eine Katze im 1. Jahr und pro Monat?

    Spartipps + Liste der Kosten

    Wie viele Herzen bekommt der Beitrag?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert