Zum Inhalt springen

Katze mit Down-Syndrom? Können sie Trisomie 21 bekommen?

()

Eine Katze mit Down-Syndrom, gibt es so was? Katzen zählen zu den liebsten Haustieren der Deutschen und im Internet gibt es unzählige Videos davon, wie süße Katzen halsbrecherische Manöver absolvieren oder mit ihrem niedlichen Aussehen ihre Herrchen und Frauchen bezaubern.

katze-mit-down-syndrom-trisomie21
Katze mit Down-Syndrom?

Immer häufiger begegnen uns eigenartig aussehende Katzen, die angeblich unter dem Down-Syndrom leiden. In den kommenden Zeilen möchten wir Licht ins Dunkeln bringen und das Thema „Trisomie 21“ behandeln.

Eine Katze mit Down-Syndrom – ein Ding der Unmöglichkeit

Es gibt Katzen, die aufgrund ihrer Größe, den weit auseinander stehenden und teils schrägen Augen sowie ihrer ungewöhnlichen Abflachung am Hinterkopf den Eindruck erwecken, sie litten unter dem Down-Syndrom. Doch diesen Gendefekt können Katzen gar nicht bekommen. Denn das Down-Syndrom, auch Trisomie 21 genannt, betrifft bei Menschen das 21. Chromosomenpaar. Und Katzen besitzen lediglich 19 Paare an Chromosomen. Daher kann eine Katze, auch wenn sie aufgrund einiger optischer oder verhaltens-typischer Eigenschaften so wirkt, kein Down-Syndrom bekommen.

Was genau ist das Down-Syndrom eigentlich?

Beim Down-Syndrom handelt es sich um eine Erkrankung, die sich durch eine Abweichung im Erbmaterial auszeichnet. Bezeichnet wird die Krankheit daher auch als numerische Chromosomenanomalie. Dieser genetische Defekt betrifft die Anzahl der Chromosomenpaare. In der Regel haben Menschen 23 Chromosomenpaare und damit insgesamt 46 Chromosomen. Bei einer Trisomie 21 Erkrankung ist das Chromosom 21 statt zweimal, dreimal vorhanden. Menschen mit dieser Erkrankung verfügen also insgesamt über 47 Chromosomen.

Diese genetische Anomalie kann sich bei den Betroffenen auf unterschiedliche Art und Weise zeigen.

U. a.:

  • kleinerer Wuchs
  • ein zumeist etwas runderes Gesicht mit leicht schräg aufwärts und weit auseinanderstehenden Augen
  • Neigung zu Seh- oder Hörschwäche, Infekte, Lernschwierigkeiten
  • angeborener Herzfehler
  • Kleinere Ohren
  • zahlreiche andere gesundheitliche Einschränkungen

Wieso hält sich das Gerücht von Katzen mit Down-Syndrom so hartnäckig?

Zwar können Katzen keine Trisomie 21 bekommen, dennoch können sich einzelne für Down-Syndrom typische Symptome bei Katzen zeigen. Diese Symptome gehen dann allerdings auf andere Ursachen zurück. So können sehr weit auseinanderstehende Augen bei Katzen beispielsweise auf eine „Überzüchtung“ hindeuten, ein Anzeichen für einen genetischen Defekt sein oder aber lediglich eine optische Besonderheit des Tieres darstellen, die allerdings in gesundheitlicher Hinsicht völlig unbedenklich ist.

Sollten sich bei der Katze aber auch andere gesundheitliche Auffälligkeiten zeigen, welche die Katze in ihrem Alltag beeinträchtigen, dann lohnt sich der Gang zum Tierarzt.

Doch eine Katze mit Down-Syndrom wird in jedem Fall nicht vor dir stehen.

Baby Katze mit Down-Syndrom kaufen und adoptieren?

Es ist somit nicht möglich eine Katze mit Trisomie 21 zu adoptieren geschweige den zu kaufen. Es gibt aber auch bei Katzen Behinderungen. Sie können von Geburt an auftreten oder im Laufe des Lebens durch Krankheiten oder Verletzungen plötzlich auftauchen. Solche „Handicap-Katzen“ sind schwieriger zu vermitteln. Daher ist es wunderbar, wenn du auch Katzen mit einer Behinderung ein Zuhause schenkst.

Übrigens: Katzen sind Meister darin, sich nichts anmerken zu lassen. Schwäche, ein Handicap bedeutet in der Wildnis: „leichte Beute“. Daher versuchen Katzen Krankheiten oder Verletzungen zu „verstecken“. Katzen sind daher in der Lage trotz Einschränkungen (fast) normal zu leben. Auch Katzen mit Handicap können ein glückliches Leben haben.

Das erinnert mich daran als mein Kater Pfötchen sich an der Pfote verletzt hat. Sie war am Bluten und musste genäht werden. Trotzdem war es schwierig zu erkennen, dass er überhaupt Schmerzen hatte oder nicht richtig laufen konnte. Nur beim Springen war es zu bemerken. Er zögerte, so als ob er nachdenkt, ob der Sprung wirklich notwendig ist. Wenige Stunden nach dem Tierarztbesuch, wollte er auch mit Verband wieder nach draußen.

Tiere mit Down-Syndrom

Bei Erwachsenen, Menschen und Kindern kann es auftreten, bei Katzen nicht. Wie ist bei anderen Tieren? Können Panda, Hund, Pferd, Kuh, Fisch oder andere Tiere es bekommen?

Viele Forschungen, die diese Frage der Chromosomenanomalien versuchen zu beantworten, gibt es nicht. Es ist denkbar, dass sie bei allen Lebensformen in irgendeiner Art und Weise auftreten können. Allerdings ist zu bezweifeln, dass die Mutation dann dieselbe ist wie bei Menschen.

Es können aber in seltenen Fällen Chromosomenstörungen auftreten. Glückskatzen, also dreifarbige Katzen sind immer weiblich. Es gibt Aufzeichnungen, die zeigen, dass durch eine Veränderung der Chromosome auch männliche Katzen dreifarbig sein können. Dies ist aber selten.

Wie viele Herzen bekommt der Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.