Wie Katzenstreu entsorgen? Was ist erlaubt? | Über Toilette?

5
(3)
katzenstreu-entsorgen
Katzenstreu richtig entsorgen

Katzenstreu entsorgen: Restmüll, Biomüll, Kompost und Toilette bieten sich an. Nur welche Variante ist geeignet und welche erlaubt? Die Fragen: Wie oft altes Katzenstreu ausgetauscht werden sollte und welches wir empfehlen, werden am Ende des Artikels behandelt.

Wie Katzenstreu entsorgen?

Wie man sein Katzenstreu entsorgen darf, hängt von der jeweiligen Art, seiner Zusammensetzung ab. In der Regel gibt es drei gängige Materialen: Silikat, Betonit und auf pflanzlicher Basis. Welche Zusammensetzung dein Katzenstreu beziehungsweise deiner Lieblinge hat, findest du auf der Verpackung.

Pflanzliches-Streu: Wenn es zu 100 % aus pflanzlichen Materialien besteht ist es biologisch abbaubar. Es ist umweltfreundlicher und spart Zeit und Geld, weil es viel länger hält. Auf dem Kompost oder in die Biotonne sollte es trotzdem nicht. Im Kot können sich Toxoplasmose-Erreger befinden, die 24 Stunden nach dem Ausscheiden infektiös wirken. Die Erreger können auf den Menschen übergehen.  Deshalb sollte aus hygienischen Gründen und der Gefahr sich zu infizieren der Kot innerhalb von 24 Stunden entfernt und im Restmüll entsorgt werden.

Das günstige, aber umweltschädliche Betonitstreu und auch das Silikat-Streu gehört in den Restmüll. Auch wenn auf der Verpackung „100 % kompostierbar“ steht, sollte es im heimischen Kompost nicht entsorgt werden. Auch im Biomüll ist es in vielen Gemeinden verboten. Die Bakterien aus dem Katzenstreu behindern den Prozess der Kompostierung, sodass es dort vermehrt zu Problemen gekommen ist. Im heimischen Kompost kann ein Ungleichgewicht der Nährstoffe entstehen und sich ungewollte Stoffe anlagern. Die Abfallwirtschaft empfiehlt Katzenstreu im Restmüll zu entsorgen. Auch über die Toilette ist der falsche Weg. Es kann zu Verstopfungen führen und das nicht nur bei euch: in den Klärwerken kann es zu Schäden kommen.

Fazit: Wenn du auf Nummer sicher gehen willst: Katzenstreu nur über den Restmüll entsorgen. Bei anderen Optionen, bitte bei der örtlichen Behörde nachfragen.

Wie oft Katzenstreu wechseln und komplett entsorgen?

Die Katzentoilette muss bei Wohnungskatzen täglich gereinigt werden. Katzen sind sehr reinliche Tiere und gehen ungern auf ein benutztes Klo. Falls du es nicht reinigst, sucht sich deine Fellnase ein anderes Plätzchen.

Die Gefahr an Toxoplasmose zu erkranken sollte nicht unterschätzt werden. Wie oben erwähnt, werden die, möglicherweise im Kot enthaltenden Erreger, erst nach 24 Stunden gefährlich. So hast du genug Zeit für die Reinigung. Für die alltägliche Reinigung reicht es nur den Kot zu entfernen und die herausgenommene Menge wieder aufzufüllen. Eine vollständige Reinigung, also wo das gesamte Streu entfernt wird, ist von mehreren Faktoren abhängig. Wie viele Katzen? Welche Zusammensetzung? Welche Qualität?

In der Regel sollte es spätestens dann ausgetauscht werden, wenn es unbenutzt anfängt zu stinken. Bei vielen Standard-Klump-Varianten ist das nach circa zwei Wochen der Fall, bei nicht klumpenden Streu spätestens nach einer Woche. Die Qualität und Zusammensetzung ist entscheidend.

Ich empfehle Katzenstreu auf pflanzlicher Basis. Warum? Es hält viel länger, stinkt nicht, als „klumpt- Variante“ verfügbar, leicht zu entfernen und ein Komplettaustausch ist erst nach Wochen bis zu 3 Monaten nötig. Der Preis ist auf dem ersten Blick etwas teurer, aber da man viel weniger braucht, im Endeffekt sogar günstiger.

Du hast noch eine Frage zum Thema Katzenstreu entsorgen? Dann lass es mich wissen!

zecken-bei-katzen

Das Zeckenproblem: Wie Befall vorbeugen und richtig entfernen?

>> Zecken

Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar