Wie viel Aufmerksamkeit brauchen Katzen? – Ratgeber

5
(2)

Nach einem Gesetzesentwurf soll man mit einem Hund, pro Tag zweimal eine Stunde spazieren gehen. Wie ist das bei Katzen? Wie viel Aufmerksamkeit brauchen sie?

wie-viel-aufmerksamkeit-brauchen-katzen-zeit-beschaeftigung
Wie viel Beschäftigung braucht eine Katze?

Wie viel Zeit benötigt man für eine Katze?

Viele kaufen sich Katzen, weil sie denken: Mit denen brauche ich nicht rausgehen. Die leben alleine vor sich hin. Futter hinstellen und bisschen streicheln reicht.

Dies entspricht nicht ganz der Wahrheit.

Eine Katze braucht genauso, wie ein Hund, Aufmerksamkeit. Der Unterschied ist, du musst nicht mit ihnen spazieren gehen. Das können zumindest Freigänger alleine 😉

Nach dem Gesetzesentwurf soll man mit einem Hund zweimal am Tag eine Stunde spazieren gehen. Diese zwei Stunden sollten genauer diferenziert werden. Nicht jeder Hund braucht zwei Stunden zu laufen, andere wiederum länger.

Ähnlich ist es bei Katzen. Eine Zeitangabe festzulegen ist nicht möglich. Jede Katze braucht individuell unterschiedlich lange Aufmerksamkeit.

Neben der Zeit für:

  • Fütterung
  • Fellpflege (vor allem bei Langhaarkatzen, wie Perser)
  • Katzenklo säubern
  • Haare entfernen, Näpfe reinigen, verursachtes Chaos aufräumen,
  • Tierarzttermine,
  • und Futter, etc. einkaufen,

gehört das tägliche Spielen dazu.

Für die ersten vier Punkte kannst du 30 Minuten pro Tag einplanen.

Die Spielzeit hängt individuell von der Katze ab.

Je nach Rasse und Alter kann das von Katze zu Katze ganz unterschiedlich sein. Einen Wert von zwei Stunden anzugeben ist für Katzen sinnlos. Will sie heute keine Katzenangel fangen, muss man es nicht erzwingen.  Ein Katzenjunges braucht eventuell mehr Beschäftigung, als eine Erwachsene Katzenlady.

Zeit individuell festlegen

Man sollte auf das Verhalten der Katze achten. Und die Zeit individuell festlegen.

Katzen wissen genau, wie sie Aufmerksamkeit bekommen. Katzen haben „sprechen“ gelernt um mit Menschen zu reden. Untereinander miauen adulte Katzen wenig. Es dient hauptsächlich den Menschen zu sagen „Ich habe Hunger. Ich habe Durst. Mach das Katzenklo sauber. Ich will raus.“ Oder Einfach: „Ich will Aufmerksamkeit, spiel mit mir!“

Sie wissen genau was sie nicht dürfen. Machnmal machen sie es trotzdem. Weil sie gelernt haben, wann Menschen reagieren. Miaut sie ständig? Das sind Hinweise das sie versucht dir zu sagen: „Hey, spiel mit mir.“.

Wenn man sich mit seinen Katzen beschäftigt, erkennt man schnell, was sie möchten. Ob sie jetzt Beschäftigung brauchen oder Ruhe haben wollen. Das ist je nach Charakter unterschiedlich.

Des weitern muss zwischen Freigängern und Wohnungskatzen unterschieden werden.

Freigänger Katzen gehen alleine spazieren und toben sich draußen aus. Wohnungskatzen können dies nicht. Sie können sich zwar auch alleine beschäftigen, aber in der Wohnung gibt es oft weniger Möglichkeiten.

Der Mensch muss dieses Defizit entgegenwirken. Haben sie Langeweile können sie depressiv werden. Sie werden unglücklich. Sie ziehen sich zurück und sind weniger aktiv. Neben Verhaltensauffäligkeiten können weitere Folgen unter anderem Übergewicht, Krankheiten oder Unsauberkeit sein.

„Eine ausgelastete Katze ist glücklich.“

Damit Mensch es nicht vergisst, können Rituale eingeführt werden. Sowas wie vor und nach der Arbeit, 10 Minuten mit der Katze spielen.

Gegen langeweile ist ein Spielgefährte, in Form einer zweiten Katze ein guter Weg. Zu zweit kann man schon mehr anstellen als alleine. Die Top Beschäftigungsmöglichkeiten findest du hier: >> Katze beschäftigen

Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Haben Katzen Frühlingsgefühle? - 7 Tipps für den Frühling
Clickertraining für Katzen & Anfänger |Grundlagen + 11 Tipps
Was kostet eine Katze? Schöne Übersicht mit 5 Spartipps

1 Kommentar

  • Hallo! 🙂
    Danke für diesen tollen Beitrag und die Aufklärung! Ich finde es schade, dass vielen Katzen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird und sie sich langweilen. Das ist vor allem bei Hauskatzen so.
    Denn Tipp mit den 10 Minuten nach der Arbeit finde ich spitze!

Schreibe einen Kommentar