Zum Inhalt springen

pH-Wert Katzenurin – wann normal? Wie Messen?

    ()
    ph-wert-katzenurin
    pH-Wert Katzenurin

    Kümmerst du dich um die Gesundheit deiner Katzen? Bestimmt! Kennst du auch den pH-Wert von Katzenurin? Wohl kaum, doch er sagt viel über die Gesundheit deiner Lieblinge aus. Inwiefern liest du jetzt! Erfahre auch, welcher pH-Wert im Urin deiner Katze normal ist und wie du ihn messen kannst.

    🐾

    Schnell-Info: pH-Wert Katzenurin

    • Üblicherweise liegt der pH-Wert vom Katzenurin zwischen 6 und 6,5.
    • Je nach Futter und dem Trinkverhalten kann der Wert steigen oder fallen.
    • Liegt er dauerhaft in einem falschen Bereich, bilden sich möglicherweise Struvitkristalle oder Calcium-Oxalat-Steine, wodurch Folgeerkrankungen entstehen könnten.
    • Der pH-Wert lässt sich mit Teststreifen selbst messen.
    Lese mehr im Text
    ↩‍️

    pH-Wert Katzenurin – Bedeutung und wann normal?

    Im Normalfall beträgt der pH-Wert von Katzenurin 6,0-6,5. Er ist somit etwas sauer.

    Fall bei dir auch die Schulzeit etwas zurückliegt: von 0 bis 7 ist der pH-Wert sauer, bei 7 ist er neutral und von 7 bis 14 ist er alkalisch bzw. basisch.

    Es kann nun vorkommen, dass der pH-Wert von Katzenurin ansteigt oder sinkt.

    Er steigt an, wenn deine Katze zu wenig trinkt. Der Katzenurin-pH-Wert ist ein Indikator dafür, ob deine Katzen genügend Wasser aufnehmen.

    Trinkt sie dauerhaft zu wenig, kommt es womöglich zu Harnwegerkrankungen wie Blasensteinen (Harnsteine).

    Zunächst bilden sich Sedimente, kleine „Sandkörner“, die sich mit der Zeit zu Kristallen, zu Calcium-Oxalat-Steine (bei zu niedrigem pH-Wert unter 6,29) vergrößern. Die Steine reizen die Blase, mit der Folge von Schmerzen und Entzündungen. Im ungünstigsten Fall verschließt sich die Harnröhre.

    Ebenfalls treten bei zu hohen Werten sogenannte Struvit-Steine auf, die ähnliche Auswirkungen wie die Kalzium-Oxalate besitzen.

    Manchmal ist auch die Niere betroffen. Die Harnflüssigkeit wird in der Niere hergestellt und konzentriert. Liegt eine Nierenerkrankung wie Niereninsuffizienz vor, verändert sich der pH-Wert.

    Daher ist es auch bei Katzen enorm wichtig, dass sie genügend trinken. Eine Ursache für Harnsteine ist ebenfalls ein falsches Futter. Frisst die Katze zu viel Phosphat und Magnesium, steigt das Risiko für Struvit-Steine. Deshalb: Achte darauf, dass deine Katzen sich gesund ernähren, ausreichend trinken und auch mal Sport machen.

    Wie den pH-Wert im Urin von Katze messen? – Teststreifen nutzen

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den pH-Wert im Urin der Katze zu messen. Die einfachste Variante: Gehe zum Tierarzt. Er misst den Wert genau und gibt dir direkt eine Hilfestellung, falls der Wert nicht stimmt.

    Der Tierarzt entnimmt die Urinprobe vor Ort in der Praxis. Alternativ sammelst du eine Probe auf. Dazu verwende ein Katzenklo mit einer Streu (z. B. Silikat), das Urin nicht aufsaugt. Mit einer Spritze entnimmst du nun eine kleine Menge (circa. 5 ml) und bringst diese Probe zum Tierarzt.

    Ohne Verdacht zum Tierarzt zu gehen ist aufwendig und auch für die Katze kein Zuckerschlecken. Wenn alles in Ordnung ist, brauchst du den pH-Wert auch nicht zu testen. Bei Harnsteinen sind meist noch andere Symptome wie Inkontinenz, häufige Toilettengänge mit schmerzlichem Miauen, Rückenschmerzen, Blut im Urin, gar kein Urinieren, kein Hunger etc. feststellbar.

    Eine einfache Mess-Methode, die du selbst zur gelegentlichen Überprüfung durchführen kannst, sind Teststreifen, um den pH-Wert im Urin der Katze zu messen. Solche Urinteststreifen zeigen auf einer Farbskala an, ob alles in Ordnung ist. Die Teststreifen sind oft etwas ungenau, geben dir aber eine grobe Richtung. Der Wert schwankt übrigens auch, je nachdem, wann du misst. Es gibt spezielle Urintests für Tiere zu kaufen, du kannst aber auch Teststreifen, die für Menschen gedacht sind verwenden.

    Wie den pH-Wert von Katzenurin senken? – so geht’s

    Zur Vorbeugung achte auf die richtige Ernährung und auf ein richtiges Trinkverhalten.

    Ist der pH-Wert von Katzenurin zu hoch, lässt sich dieser senken, indem du deine Katze animierst mehr zu trinken. Tipps dazu liest du hier:

    wie-viel-soll-eine-katze-trinken

    Wie viel Wasser benötigt eine Katze pro Tag? Das liest du hier: Tagesbedarf der Trinkmenge von Katzen ermitteln

    Weiterhin steigt der Wert bei ungesundem Futter. Füttere daher nur hochwertiges Futter mit viel Fleisch. In vielen Fällen ist eine Futterumstellung notwendig. Wie du deine Katze artgerecht ernährst, liest du im Futterguide.

    Treten Probleme auf, spreche mit deinem Tierarzt. Es gibt spezielles Futter und Methionin-Tabletten, um den pH-Wert kontrolliert zu senken.

    War der pH-Wert im Katzenurin bei deinen Fellfreunden schon mal zu hoch? Berichte gerne in den Kommentaren, wie der pH-Wert im Urin der Katze den normalen Zustand wieder erreicht hat.

    Weiterführende Fragen zum Katzenurin (FAQ)

    Wann ist der pH-Wert des Urins der Katze zu hoch?

    Katzenurin ist ab einem Wert von über 6,5 zu hoch.

    Ist es richtig, dass der pH-Wert vom Urin der Katze zu niedrig ist?

    Ja, der Katzenurin pH-Wert kann zu niedrig sein. Ist dies der Fall, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen, sodass dieser Umstand auch untersucht werden muss.

    Ist Katzenurin sauer?

    Ja! Katzenurin besitzt einen pH-Wert von 6 bis 6,5 und ist somit sauer.

    Katze mit Urin-PH-Wert 7:

    Steigt der pH-Wert im Katzenurin auf über 7, in den alkalischen Bereich an, ist dies ein Warnzeichen.

    Katze mit Urin-pH-Wert 8:

    Liegt bei deiner Katze ein Urin pH-Wert von 8 vor, ist dieser eindeutig zu hoch. Beschäftige dich mit deiner Katze und bitte einen Tierarzt um Hilfe.

    Katze mit Urin-pH-Wert 9:

    Spätestens jetzt ist dringender Handlungsbedarf notwendig.

    Wie oft urinieren Katzen?

    Eine durchschnittliche Katze geht nur zwei bis vier Mal pro Tag Pipi machen. Dabei wird circa 20–30 ml/kg Körpergewicht Katzenurin abgegeben. Jüngere oder ältere Katzen gehen womöglich häufiger auf die Toilette.

    Sind weitere Krankheiten über Katzenurin feststellbar?

    Wie beim Menschen sagt eine Urinprobe viel über die Gesundheit aus. Folgende Krankheiten sind u. a. mit einer Untersuchung des Katzenurins feststellbar:
    • Erkrankungen der Blase: Blasenentzündungen, Blasensteine oder Blasengrieß
    • Diabetes
    • Nierenerkrankungen
    • Prostataerkrankungen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert