Welches Katzenfutter ist gesund?

3.7
(3)
welches-katzenfutter-ist-gesund-katzen-smallnature-katzenblog-katzenkalender

Du kämpfst dich gerade durch den Dschungel an verschiedenen Futtersorten? Stehst vor dem Regal und denkst: Ja, was soll ich denn jetzt nehmen? Welches Katzenfutter ist gesund? Trocken – oder Nassfutter?

Die Frage ist bei der Vielzahl an Marken und Sorten mit irgendwelchen angepriesenen Eigenschaften nicht gerade einfach zu beantworten. Smallnature.de hilft dir dabei!

Der natürliche Speiseplan einer Katze

Und los geht´s. Vielleicht sollte man den Weg gehen und schauen wie sich eine Katze, ohne den Einfluss von Menschen, in der Natur ernähren würde. Auf dem Speiseplan würden Mäuse und andere Kleintiere, sowie Insekten stehen. Der natürliche Speiseplan enthält unteranderen viel Fleisch, Proteine, Vitamine und aus dem Magen der Beute pflanzliche Stoffe. Heutzutage muss eine Katze nicht mehr unbedingt jagen gehen, aber die natürliche Lebensweise zeigt uns doch, was gut für die Katze ist.

Viel Fleisch, wenig bis kein Getreide (Pflanzliche Bestandteile) und kein Zucker.

Danach können schon viele Futterdosen, Tütchen und Schälchen beiseitegelegt werden. Im Prinzip ist es nicht schwer. Einfach die Zusammensetzung des Futters durchlesen, die in der Regel, auf der Rückseite des Produkts steht 😉

Was ist mit Zucker, gut für Katzen?

Ein gutes Futter enthält viel Fleisch (idealerweise mindestens 70 %), wenig Getreide und kein Zucker. Dennoch wirst du auf vielen Verpackungen das Wort Zucker lesen. Der Zucker dient wie bei uns Menschen als Geschmacksverstärker. Deshalb wird er auch gerne gefressen, aber immer nur Futter mit hohen Zuckergehalt ist auf Dauer, wie bei uns Menschen, nicht gut. Die Katze wird nicht sterben, wenn sie mal etwas ungesundes frisst. Aber auf Dauer ist die Wahrscheinlichkeit einfach höher das es zu gesundheitlichen Problemen kommt.

Hochwertiges Katzenfutter ist dann aber bestimmt teurer?

Ihr denkt jetzt vielleicht, dass hochwertiges Futter ja auch bezahlbar sein muss. Geht das überhaupt? Ja klar. Gutes Futter muss nicht teurer sein! Man muss nur etwas suchen 😉 Außerdem sollte dir die Gesundheit eueres Tieres nicht zu teuer sein. Soll es etwa nur von Fast Food leben? (Wobei das nicht unbedingt günstiger ist.)

Spartipps für gesundes Katzenfutter:

Extratipp: Größere Mengen kaufen –> Mengenrabatt. Lieber einmal  im Monat, als drei mal die Woche.

Extratipp: Oft gibt es unterschiedliche Verpackungsgrößen. Wir haben schon gesehen, das die 400 g Dose, auf den einzelnen Gramm gerechnet, bis zu 3,42 € günstiger sein kann und das pro Dose! Das sind bei 2 Mahlzeiten pro Tag a 200 g –> unglaubliche 102,6 €, die pro Monat eingespart werden können! Selbst wenn es nur 0,33 € Unterschied sind, sind das noch knapp 10 € pro Monat.

Meine Katze frisst aber nur Fast Food

Es ist aber bei all dem Futter auf die Reaktion der Katze zu achten und ob sie es überhaupt frisst. Eine Katze die jahrelang nur „ungesundes Futter“ gefressen hat, mag vielleicht kein „gesundes Futter“. Gerade bei übergewichtigen Hauskatzen sollte trotzdem dann versucht werden, die Katze an gesundes Futter zu gewöhnen. Eine Umgewöhnung ist möglich, aber schwierig, denn sie hungert lieber, als etwas zu fressen was sie nicht mag. Man kann versuchen immer etwas unter dem bisherigen Futter zu mischen und nach und nach die Menge zu erhöhen.

Du kochst gerne? Auch gesundes Katzenfutter?

Du kochst gerne? Oder backst gerne? Man kann auch komplett auf Dosenfutter verzichten und selber für die Katze etwas kochen. Dabei sollte aber auf eine ausgeglichene Zusammensetzung geachtet werden. Bitte informiere dich vorher in z. B. sogenannten „Katzenkochbüchern“ oder Rat kann/sollte man sich natürlich auch bei einem Tierarzt holen.

Was noch zum Thema Katzenfutter?

Nassfutter, also feuchtes Futter, hat den Vorteil, dass die Katze neben der Nahrung Flüssigkeit zu sich nimmt. Beim Trockenfutter sollte, deshalb immer darauf geachtet werden, das ausreichend Wasser zu Verfügung steht.

Habe ich etwas vergessen? Dann schreibe es in den Kommentaren! Welches Katzenfutter ist für deine Katze das Richtige?


Du hast gesehen, dass deine Katze Gras frisst? Warum sie das macht erfährst du hier (Wozu Katzengras?).


Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Vielen Dank für deine Bewertung!

Sei so nett und zeige den Beitrag Anderen! Du kennst bestimmt jemand den das auch interessiert? Scrolle noch etwas herunter, denn sonst verpasst du die Gelegenheit einen Kommentar zu verfassen und weitere spannende Beiträge.

Wir leben von deinem Feedback.Danke.

2 Kommentare

  • […] Katzengras ist für alle Arten sinnvoll. Gerade für reine Hauskatzen (wenig bis kein Zugang zu „Hilfspflanzen“), Langhaarkatzen (viele Haare 😉 ) oder auch älteren Katzen (langsamere Verdaung) ist Katzengras eine gute Sache. Eine ausgewogene und richtige Ernährung kann ebenfalls die Haarballenbildung verringern. Mehr zu der richtigen Ernährung von Katzen erfährst du hier (Die richtige Katzenernährung). […]

  • […] Gewichtszuname: Der Stoffwechsel wird verändert, sodass weniger Kalorien gebraucht werden. Die Katze passt aber ihr Fressverhalten nicht an. Da braucht sie also etwas Hilfe. Bei merklich starker Gewichtzunahme bitte das Futter entsprechend anpassen, bzw. die Katze gesünder ernähren (Mehr zu gesunden Ernährung hier im Blog). […]

Schreibe einen Kommentar