12 Katzenbegriffe mit Erklärung – Lexikon für Katzenwörter

5
(3)

Ein kleines Lexikon mit 12 Katzenfakten, die jeweils mit einem Fachbegriff bezeichnet werden. Kennst du diese Fachwörter? Bist du ein Katzenexperte?

lexikon-katzenbegriffe
Lexikon Katzenbegriffe

12 Katzenbegriffe

Tapetum lucidum

Bezeichnet eine Schicht im Auge. Sie ermöglicht das Sehen bei schwachem Licht. Katzen können deshalb bei Dämmerung noch recht gut sehen. Die Schicht ist auch für das typische Aufblitzen von Katzenaugen verantwortlich. Wenn sie angestrahlt werden wirkt das Tapetum lucidum, wie ein Spiegel, der das Licht zurückwirft.

Wusstes du das Katzen nicht blinzeln müssen? Warum das so ist und mehr Fakten über Katzenaugen findest du hier >> Sehvermögen Katze

Bezoar

Katzen putzen sich über drei Stunden am Tag. Dabei verschlucken sie viele Haare. Diese Haare können im Margen einen Klumpen („Bezoarstein, Haarballen“) bilden. Dieser ist nur schwer verdaulich und wird deshalb hochgewürgt und erbrochen. Damit das leichter vonstattengeht, fressen Katzen Gras. Deshalb ist es sinnvoll vor allem Wohnungskatzen Katzengras zu Verfügung zu stellen. Auch kann man sie durch regelmäßiges bürsten bei der Fellpflege unterstützen.

Höschen

Bei Langhaarkatzen wird die lange Behaarung der Hinterbeine „Höschen“ genannt.

Mehr über >> Katzenhaare

Milchtritt

Bei Kitten das Kneten der Zitzen, um den Milchfluss anzuregen. Bei ausgewachsenen Katzen ein Ausdruck der Zufriedenheit.

Erkennungskuss

Katzen begrüßen sich mit ihren Näschen. Bei wohlgesonnen Begegnungen stupsen sie ihre Nasen gegeneinander. Eine Art umarmen unter Freunden. Dies kann man auch oft beim Zusammenleben mit Menschen beobachten.

Ur-Bauch

Ein Ur-Bauch (primordial pouch) ist ein Hängebauch bei Katzen. Er schützt vor Verletzungen des Bauches. Wird er zu groß kann allerdings Übergewicht vorliegen.

Barfen

Barf steht für „Biologically Appropriate Raw Food“ also die biologisch artgerechte Rohfütterung. Eine Methode bei dem rohes Fleisch gefüttert wird. Wenn man weis was man tut, ist Barfen eine artgerechte und gesunde Ernährungsform.

Mehr Informationen findet man hier: www.barfen.info

Flehmen

Als Flehmen bezeichnet man das wittern von Gerüchen. Katzen besitzen im Oberkiefer das Jacobson-Organ. Sie öffnen leicht ihr Maul, drücken die Zunge gegen das Jacobson Organ und strecken den Kopf etwas nach hinten. Es sieht so aus, als würden sie lachen. Durch diesen Vorgang analysieren sie Gerüche. Sie können so Duftstoffe von anderen Katzen wahrnehmen. Somit wissen sie, ob jemand sein Revier betreten hat.

Trommelbauch

Bei Kitten kann ein aufgeblähter, harter Bauch, ein sogenannter Trommelbauch auftreten. Das deutet für einen starken Wurmbefall hin. Dabei werden die Spulwürmer durch die Muttermilch an die Jungen weitergegeben. Katzen sollten regelmäßig entwurmt werden.

Übersprunghandlung

Ein Verhalten in einer Konfliktsituation. Die Katze kann sich nicht entscheiden und wählt statdessen eine dritte Möglichkeit. Z.B. wenn ein Kater einen feindlichen Kater in seinem Revier entdeckt, gibt es zwei Möglichkeiten: Angriff oder Flucht. Eine Übersprunghandlung liegt vor, wenn der Kater anstatt zu flüchten oder zu kämpfen, sich putzt.

Vibrissen

Bezeichnung für Schnurrhaare

Zoonosen

Krankheiten die bei Menschen und Tieren vorkommen und gegenseitig übertragen werden können.

Kennt ihr weitere interessante „Katzenwörter„?

Wir leben von deinem Feedback!

Bitte nehme dir Zeit uns zu bewerten. Wie viele Herzen bekommt dieser Beitrag? Ausfürlicher auch gerne als Kommentar. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar